4.1.2010                Ahnenforschertreffen                          Thossfell Lokal Knüpfer

4.1.2020                Neujahrsempfang des Gewerbevereins           Burgkeller Elsterberg

22.-26.1.2020        Deutscher Wandertag in Schöneck 5-100 km

2020 ein Jahr, in den 2 Elsterberger Bürger ihren 100. Geburtstag feiern können (17.5. und 9.12).

1. Januar 2020 Neujahr Mittwoch
6. Januar 2020 Heilige Drei Könige Montag

 

Elsterberg News geht nun schon in das 6. Jahr. Mit täglichen über 100 Klicks.

01.01.          Hl. Clarus von Vienne

                    Das Abendrot am Neujahrstag, das ist die Farb‘, die Bauer mag.

                    Ein Jahr, das fängt mit Regen an, bringt nichts gutes auf den Plan.

                    Wenn zu Neujahr die Sonne am Himmel steht, am Fischwasser kein Tag mit leeren Reusen vergeht.

                    Strahlt die Sonne am Neujahrstag zum Fenster rein, wird ein gutes Anglerjahr es sein.

 

1.1.2020

Ein gesundes Neues allen meinen Lesern.

Die Silvesternacht auf dem Kriebelstein war wieder ein Erlebnis. Der Aufstieg war wie immer etwas beschwerlich, aber es hat sich gelohnt. Knapp 100 Personen versammelten sich zum Jahreswechsel mit guter Aussicht auf Elsterberg. Ich hatte das Gefühl, dass sich der Altersdurchschnitt gesenkt hat- junge Familien mit Kindern. Es verlief alles ruhig und friedlich, auch auf Grund der Anwesenheit des Ordnungsamtes Elsterberg. Es fiel auf, dass der Markt in dieser Nacht sehr ruhig war.

Die Böller verlagerten sich mehr in andere Gegenden, wie zum Beispiel in die Thomas Müntzer Straße. Zwei Frauen des Ordnungsamtes haben aber schon am 1. 1.2020 ab 10 Uhr Aufräumungsarbeiten durchgeführt. Eine sehr zu begrüßende Aktion der Stadt.

 

02.01.          Hl. Markarius und Basilius

                    Markarius das Wetter prophezeit für die ganze Erntezeit.

03.01.          Hl. Genoveva, Schutzpatronin der Frauen, Hirten und Weingärtner; zur Abwehr von Dürren, Feuer, Augenleiden und Seuchen.

                    Lässt genoveva den Schneesturm blasen, streichelt Waltraud (9.4.) mild Felder und Rasen.

 

3.1.2020

Wie erst heute  bekannt wurde, ist nach schwerer Krankheit am 30.12.2019 der Lehrer Rudi Dick verstorben. Er hat sich sehr mit seiner Internet Seite „dick aktuell“

verdient gemacht . Ich bin ihm dankbar für den nahtlosen Übergang seiner Aktivitäten in „elsterberg news“

 

4.1.2020

Das Neujahrstreffen der Ahnenforscher des Vogtlandes fand 2020 wieder in Thoßfeld statt. Mit 50 Teilnehmern war das Lokal Knüpfer gut gefüllt. Als Gäste waren Ahnenforscher aus Preußen, Bayern und Thüringen anwesend. Außerdem stellten sich der Verein für Vogtländische Geschichte, Volkskunst und Landeskunde und der Heimatverein Theuma vor.

Veranstaltungsplan des Verein für Vogtländische Geschichte, Volkskunst und Landeskunde

 

05.01.          St. Gerlach

                    Wenn milder Wind und Pfützen Sankt Gerlach prägen, kommt dir auch an Erhard noch kein Wind entgegen.

                    Kommt Gerlach dir mit Kälte entgegen, frostet’s noch lange auf Feldern und Wegen.

 

5.1.2020

Der Neujahrsempfang des Gewerbevereins

Es war eine gelungene Veranstaltung der Gewerbetreibenden der Stadt mit ihren umliegenden Gemeinden. Leider waren nicht alle Unternehmer und Freiberuflichen anwesend. Nach der Begrüßung durch Sven Haller legte der Bürgermeister Sandro Bauroth in 15 Minuten die Situation der Stadt dar (Heimatheft 2020, Zuwachs von 2 Zahnärzten, das personale Defizit im Bauamt, die 4 Millionen Investition für eine Sporthalle, Neubau der Noßwitzbrücke). Dabei betonte er, er wolle sich keine Denkmäler setzen.

In der Ansprache von Sven Haller wurde die Arbeit des Gewerbevereins mit Dank an alle Mitwirkenden gewürdigt. Überraschend für die Gäste war die Vorstellung der neuen Pfarrerin Susanne Hulek, die am 19.1.2020 um 14 Uhr ihre Ordination erhält. Nun hat die Stadt und Gemeinde wieder einen festen und ständigen Seelsorger, der das kirchliche Leben ähnlich eines Joachim Vödisch in Elsterberg leitet.

Die Kultur ist auch nicht zu kurz gekommen. Mit den Elsterberger Akrobaten und den Gebr. Mundwinkel aus Leipzig verging die Zeit schnell.

Anschließend wurde noch der Bürgerpreis des Vereins verliehen. Ihn erhielten die Hausmeister AG des Dorfes Görschnitz mit 500.-€, die ehrenamtlich die Gemeinde auf Vordermann bringt (Horst Budiwald und Siegfried Stark).  

Abschließend spendeten die Gäste der Veranstaltung für einen Verein der Stadt. Es gewann nach Verlosung der Feuerwehrverein mit seinen Vorsitzenden Jürgen Claus. Der Verein erhielt 720.-€.

06.01.          Hl. Drei Könige

                    War bis Dreikönig noch kein Winter, so folgt auch keiner mehr dahinter.

                    Fahren Caspar, Melchior und Balthasar Schlitten, braucht man den März um Neuschnee nicht zu bitten.

                    Lastet um Dreikönig reichlich Schnee auf den Tannen, trollt sich um Matthias (24.2.) erst der Winter von dannen.

 

6.1.2020

Neue Erkenntnisse aus der Zeit des Nationalsozialismus

Judenverfolgung in Elsterberg

07.01.          Raimund

                    Wenn Raimund kalten Ostwind nicht mag, friert’s auch nicht am Hilariustag

08.01.          St. Erhard, Patron der Schmiede, Schuster und Bäcker

                    St. Severin

                    Wenn  Erhard sich sehr milde zeigt, auch Tatjana zu frostfreiem Wetter neigt.

09.01.          Basilissa und Julian – Schutzpatrone der Gastlichkeit

                    Wenn Eisblumen um Basilissa und Julian blüh’n, braucht weder Maurus noch Anton um CFrost und Schnee sich Müh’n.

10.01.          Agatho

                    Wachsen nachts um Agatho Eisgewächse und Reiflianen, musst deinen Weg bis Matthias durch tiefen Schnee du bahnen.

12.01.          Hl. Tatjana

                    Hat Tatjana Sonnenschein im Geleit, hält sich ein freundlicher Herbstmond bereit.

                    Zeigt sich Tatjana sonnig, gerät oft der September wonnig, doch bringt Regen sie ins Spiel, hat Vinzenz Frostwetter zum Ziel.

13.01.          Hilarius von Poitiers

                    Fällt um Hilarius kein Schnee auf Ahorn, Eschen und Weiden, haben Blumen und Stauden unter Kälte zu leiden.

 

13.1.2020

Ist die Hohndorfer Straße, schon wieder nur einseitig zu befahren?

                    Versinken um Hilarius im Schlamm deine Schuh, deckt Eis um Vinzenz alle Pfützen zu,

14.01.          Engelmar

15.01.          Paulus von Theben (Paulus Eremita), Maurus – Schutzpatron der Korb- und Mattenmacher

                    Am Tage von Paulus von Theben versucht der Winter nach Macht zu streben.

                    Friert der Wettehahn auf dem Turm um Paulus fest, so dass kein Sturm ihn mehr bewegen kann, dann bau‘ dir am Ofen ein warmes Nest, und zieh‘ Pelz und Handschuh‘ im Freien dir an.

16.01.          St. Theobald

                    Wenn’s Sankt Theobald gefällt, bringt er in die Häuser Kält‘.

                    Glitzert Schnee an Theobald im Sonnenlicht, dies bittere Kälte des Nachts d’rauf verspricht.

17.01.          Anton

 

17.1.2020

Neueste Meldung aus der öffentlichen Sitzung des Finanzausschusses:

Der BM gibt bekannt, das der „vermeintliche“ Investor für den TIP Elsterberg ohne Begründung abgesagt hat. Dieser Investor wurde bereits im Sommer 2019 in den Medien als vermeintlicher aber nicht namentlich genannter Investor bekannt gegeben.

Dazu meine Meinung: Jetzt wiegt es doppelt schwer, daß der BM im letzten Jahr einem interessierten Investor aus Elsterberg für einen Teil des Geländes des TIP abgesagt hat. Wenn einmal ein Investor sich dort niederläßt, dann kommen meiner Meinung nach auch noch Andere. Schade., diese Chance wurde im  letzen Jahr vertan.

Wolfgang Haupt

18.01.          St. Margareta

                    Wenn Margareta strengen Frost verhindert, warmer Regen die Sorgen der Bauern nicht lindert.

                    Lässt Margareta die Sonne gewähren, bleiben im Sommer leer die Ähren

 

Aus Altersgründen wird ein neuer Saunabetreiber gesucht.

 

Interessenten bitte bei der Redaktion melden.

 

 

 

19.1.2010

Ordination und Einführung der Pfarrerin Susanne Hulek

Heute fand der Gottesdienst mit zahlreichen Gemeindemitgliedern statt. Als Ehrengäste waren 8 geistliche Würdenträger, der Landtagsabgeordnete Stephan Hösl, der Alt- Pfarrer Joachim Vödisch mit seinem Sohn und viele mehr.

Frau Hulek legte 1980 das Abitur ab und erlernte den Beruf eines Gärtners. Sie studierte Theologie in Hamburg, Heidelberg und Tübingen. Anschließend arbeitete sie als Seelsorger, psychotherapeutischer Beratung und Religionslehrer zuletzt in Dresden.

Nach 3 Jahren Abstinenz in der Kirchengemeine gibt es wieder eine feste Seelsorgerin.

 

20.01.          Fabian und Sebastian

                    Sebastian – Schutzpatron der Eisenhändler, Töpfer, Gerber und Gärtner

                    Fabian – Schutzpatron der Töpfer und Zinngießer

                    An Fabian und Sebastian fangen die Bäum‘ zu saften an.

                    Fabian und Sebastian lassen den Saft in die Bäume gahn.

                    Haben Fabian und Sebastian nach Kälte Verlangen, musst du um deinen Vorrat an Brennholz bangen.

                    Ist es um Fabian und Sebastian schon warm, wird das Jahr meist futterarm.

21.01.          St. Agnes von Rom, Patronin der Jungfrauen, Verlobten und Gärtner. Beschützerin der Keuschheit

                    Wenn Agnes über verschneiter Flur die Wolken aufreißt, dann oft strenger Nachtfrost in die Nasen beißt.

                    Haucht Agnes schon Frühling in die Natur, verliert sich bis Martina des Winters Spur.

22.01.          St. Vinzentius

                    Schutzpatron der Holzfäller, Dachdecker, Ziegelbrenner, Töpfer, Seeleute und Weinbauern

                    Bringt St. Vinzenz Sonnenschein, kehrt Segen in die Kornkammer ein.

                    Wenn Agnes und Vinzenzi kommen, wird neuer Saft im Baum vernommen.

 

22.1.2020

  1. Coschützer Weihnachtsmarkt

Das man eine Turnhalle auch wunderschön weihnachtlich ausgestalten kann – bewiesen zum zweiten Mal die Sportfreunde Christoph Stier, Daniel Reinhold, Oliver Schieck und Antje Bernhardt. Sie richten für alle Mannschaften – insbesondere die Kinder – des SVC den 2. Coschützer Weihnachtsmarkt in einer wunderschön geschmückten und beleuchteten Turnhalle aus.

Los gings nachmittags mit Kaffee und Kuchen und einer tollen Zaubershow, derem Bann die Kinder kaum zu entreißen waren. Selbst die Hüpfburg verlor kurz ihren Scharm. Auch der Weihnachtsmann liess nicht lang auf sich warten und brachte den Kindern kleine Aufmerksamkeiten.

Mit viel Spaß gings dann in den Abend hinein, der mit einem tollen Showprogramm mit Semino Rossi und Rammstein endete.

Was war so noch los über Weihnachten?

Obligatorisch startete man am 27.12. mit dem 44. Hallenfußballturnier. 31 Sportfreunde fanden den Weg in die Turnhalle, um dem Winterspeck den Kampf anzusagen. Am Ende setzte sich die Mannschaft mit Timo König (mit 11 Jahren jüngster Teilnehmer ) , Torsten Voigt, Martin Niemand und Timo Troop mit 13 Punkten knapp auf Platz 1 durch. Platz 2 und 3 hatten ebenfalls 13 Punkte so dass das Torergebnis zu rate gezogen werden musste. Gemütlich lies man den Tag im Vereinsheim ausklingen.

Die Sieger des 44. Weihnachtsturniers im Fußball

Mit Spritze und Re versuchten 18 Skater am 03.01. Ihr Können. Organisiert durch Kay Niemand ging es über 2 Runden um das begehrte Preisgeld. Sensationell mit 3145 Punkten siegte  Heiko Kreißl vor Klaus Müller (2692 Punkte) und Kay Niemand (2447 Punkte).

Um den Tischtennisball kämpften 28 Sportfreunde einen Tag späten am 04.01. in der SV-Turnhalle.Im Doppel und Einzel gab es es spannende Duelle der Sportfreunde von Coschütz, Elsterberg und umliegender Vereine. Am Ende konnten Turnierleiterin Caroline Hoffmann und Gerhard Paul im Doppel Thomas Bauer/ Domenik Weber mit 3:1 knapp vor Karla und Holger Wolf auszeichnen. Holger Wolf durfte im Einzel noch einen Podestplatz höher klettern. Er besiegte im Einzel Christian Reissmann in einem packenden Spiel mit 3:2.

 

Bilder: Privat                                                                  RR

24.01.          St. Vera von Clermont

                    Zeigt der Winter von Vinzenz bis Julian sich kalt, wird schön der Frühling in Feldflur und Wald.

                    Wenn Vera trübes Wetter beschert, das Frühjahr oft freundliche Tage verwehrt; doch lacht die S0onne an ihrem Tag, der Frühling den Bauern zu erfreuen vermag.

25.01.          Pauli Bekehrung, Patron der Teppichweber, Korbflechter, Seiler, Schwertfeger und Sattler

                    Pauli Bekehr‘ – der halbe Winter hin, der halbe her.

                    Ist der Paulustag gelinde, folgen im Frühjahr raue Winde.

                    Pauli Bekehr dich, Winter scher dich.

26.01.          Timotheus, Paula von Rom, Robert von Molesme, Alberich von Citeaux

                    Ist die Scheune an Robert noch halb voll mit Futter, sei nicht besorgt um Milch und Butter.

                    Hat um Robert der Winter einen Schwächeanfall, bleibt mehr Futter in der Scheune für die Kuh im Stall.

                    Regiert der Winter um Alberich mit schwacher Hand, bedeckt Dorothea erst mit Schnee das Land.

27.01.          St. Julian

28.01.          St. Petrus von Nolascus

                    Wenn um Petrus das Schneeglöckchen seine Pracht entfaltet, um Dorothea der Winter mit Schneestürmen waltet.

29.01.          St. Valerius

                    Valerius und Adelgund bringen Kält zu jeder Stund.

30.01.          St. Adelgund

 

31.01.          St. Eusebius von Rankweil

                    Schickt Eusebius Kälte den Feldern, bringt Kasimir Märzenschnee den Feldern