1934 waren in Elsterberg folgende Unternehmen vorhanden, die Textilwaren herstellten:

A n l a u f t & Co., Mech. Weberei;

B e r i n g e r & H o f f m a n n , Mech. Weberei;

B r o s c h i e r –  W e b e r e i , Aktiengesellschaft; E l e s t r a ,Stepp- und Daunendeckenfabrik;

Elsterberger   W i r k w a r e n (L. I. Rudert);

E r n s t & R e i n h a r d t , Mech. Weberei;

G ö t z e , R. 0., Mech. Seidenweberei;

I l l i n g , Gebr. (Fritz Illing), Wirkwarenfabrik;

O b e r n i t z & S t e u d e l , Mech. Weberei;

O p i t z , A r t h u r,Mech. Weberei;

O t t o , O s k a r, Kleiderstofffabrik;

R e n t s c h , F r a n z H., Mech. Weberei (früher Gebr. Ruppert);

R e n z, A r n o , Trikotagenfabrik;

S c h i i b a c h , W a l t e r , Mech. Weberei;

S c h u b e r t jr., W., Trikotagenfabrik und Färberei;

S e i d e n m a n u f a k t u r , Mech. Weberei; & Co. (Kurt Völkel), Futterstoffe in Seide und Halbseide;

T r a u t l o f f t , P a u l , Mech. Weberei;

V o g e l , A l b i n , Spitzenfabrik;

V o r w i e g e r , F r i t z, Mech. Weberei.

 

Im engsten Zusammenhänge mit der Textilindustrie steht das

W e r k E l s t e r b e r g  d e r  V e r e i n i g t en G l a n z s t o f f AG. W u p p e r t a l –                     E l b e r f e l d (früher Spinnfaser AG.), das bei einer augenblicklichen Belegschaft von 800 Köpfen deutsche Qualitätskunstseide herstellt.