April

6.

Osterschmücken auf dem Marktplatz

Gewerbeverein Elsterberg
13.

Ostereiersuchen für Kinder

Jugend- und Kulturförderverein Görschnitz e.V.
20.

Osterfest – Verkauf aus dem Koffer

Verein zur Erhaltung des Rittergutes Kleingera e.V.
27.

Schnuppertag der Feuerwehr

Feuerwehr Förderverein Görschnitz e.V.
30..

Hexenfeuer auf der Elsteraue

Maibaum aufstellen auf dem Marktplatz

Elsterberger Ballspielclub e.V.
30.

Hexenfeuer

Feuerwehrverein Coschütz e.V.
30.

Maibaumaufstellen

Jugend- und Kulturförderverein Görschnitz e.V.
30.

Hexenfeuer

Heimat- und Kulturverein Noßwitz e.V.
30.

Hexenfeuer

Feuerwehr Förderverein Görschnitz e.V.
30.

Maibaum aufstellen und Hexenfeuer

Feuerwehrförderverein Kleingera e.V.
30.

Hexenkegeln mit Lagerfeuer

Elsterberger Kegelverein 95.e.V.
April
Palmsonntag So 14.04.2019 alle BL
Gründonnerstag Do 18.04.2019 alle BL
Karfreitag Fr 19.04.2019 alle BL LWE
Karsamstag Sa 20.04.2019 alle BL
Ostersonntag So 21.04.2019 BB
Ostermontag Mo 22.04.2019 alle BL LWE
Walpurgisnacht Di 30.04.2019 alle BL

 

01.04.          St. Walarich (Valéry)

                    Am ersten April kann man ganz vermessen die Wetterkarte ganz vergessen.

                    Säen am ersten April verdirbt den Bauern mit Stumpf und Stiel.

                    Vertreibt Valéry die Wolken und färbt den Himmel blau, hat’s für den Juli gute Folgen, für die Ernte auf Schönwetter vertrau.

02.04.          Franz von Paula – Patron der Einsiedler und der italienischen Seeleute

                    Wenn Franz sich sonnen kann, kommt der Sommer mit Wonnen dann.

03.04.          St. Christian

                    Wer an Christian säet Lein, bringt schönen Flachs in seinen Schrein.

04.04.          St. Ambrosius – Patron von Mailand und Bologna. Patron der Imker, Wachszieher, Bienen und Szeinmetze

                    Tobt um Ambrosius und Isidor der Wind, wird’s Wetter bis Amantius nicht sonnig und lind.

                    Der Heilige Ambrosius schneit oft den Bauern auf den Fuß.

                    St. Isidor von Sevilla

                    Zeigen freundlich sich Ambrosius und Isidor, klopft bald ein starker Frühling ans Tor.

                    Kommen Isidor und Ambrosius kalt daher, macht auch Schnee dem Gärtner das Leben schwer.

05.04.          St. Vinzenz von Ferrér – Schutzpatron der Bleigießer, Holzarbeiter, Ziegelmacher und Dachdecker; Helfer bei Kopfschmerzen, Fieber, Besessenheit und Epilepsie

                    Fällt Vinzenz bis Amandus viel Regen, begleitet uns Sommerdüree auf allen Wegen.

                    St. Juliana von Lüttich

                    Bluten an Juliana des Weinstocks Wunden. gehört noch Winter zu des Launings Kunden

06.04.          St. Irenaeus

                    Wenn Ireneaeus Regen bringt, das Quaken der Frösche am Teichrand erklingt, die Immen bleiben dann zu Haus und auf’s Feld geht der Bauer nicht hinaus.

07.04.          Georgios von Mytilene

                    Georgios sagt dem Bauer bis zur Fliederblüte an, ob auf dem Feld er gut arbeiten kann.

08.04.          St. Amandus (Amantius)

                    Sorgen Amantius und Isaak für reichlich Regen, gehst  trocken-heißen Julitagen du entgegen.

                    Siehst du Amandus im Regen steh’n, im Sommer trockene Winde weh’n.

                    Am Tage vor Sankt Ezechiel nochmals der Winter kommen will.

09.04.          St.Casilda von Toledo

                    Regnet’s an Casilda in die Osterglocken hinein, ist’s Korn in den Ähren zur Ernte sehr klein.

10.04.          St. Ezechiel

11.04.          St. Isaak

                    Waren auch noch so groß des Frühlings Kampfesmühen, beginnen um Isaak die Schlehen vielerorts zu blühen.

14.04.          St. Tiburtius

                    Lässt der Kuckuck um Tiburtius seinen Ruf erklingen, trägt die Schwalbe den Frühling auf sanften Schwingen; sie baut geschäftig ein Nest unterm Dach und hält alle Boten des Frühlings hellwach, dass nicht wieder der Winter ins Land kommt gegangen und nachts nach Frösten hat Verlangen.

                    Wenn Tiburtius schellt, dann grünt das Feld.

                    Tiburtius kommt uns sehr gelegen mit seinem grünen Blättersegen.

                    Tiburtius kommt mit Sang und Schall, bringt Kuckuck mit und Nachtigall.

15.04.          Hunna – die hl. Wäscherin

16.04.          St. Gerold von Großwalsertal

                    Treibt Gerold den Bauern auf’s Feld und die Magd in den Garten, dann kannst du ein blaues Himmelszelt  und Frühsommerwämre erwarten

17.04.          St. Nidgar von Augsburg

                    St. Wando von Fontenelle

                    Spazieren Nidgar und Wando im Sonnenschein, stellt ein warmer und freundlicher Mai sich ein.

18.04.          St. Aya von Mons

                    Zaubert Aya Sonnenschein und nachts Fröste herbei, sorgt sie für gut‘ Wetter im Mai.

19.04.          St. Gerold von Großwalsertal

21.04.          St. Anselm von Canterbury

                    Wenn Himmelsschlüssel und Buschwindröschen um Anselm schon blühen, muss sich der Gärtner mit Sommerblumensamen auf seinen Beeten mühen.

                    Oft Kaltluft in der Zeit um Anselm regiert, die nachts mitunter noch Fröste gebiert.

23.04.          Georg

                    Zu Sankt Georg ein Blütenmeer, zu Matthäi die Körbe leer.

                    Erlebt Georg viel Sonne und einen Kirschenblütentraum, sorgt die Biene mit Wonne für viel Kirschfrucht am Baum.

24.04.          St. Fidel

                    Wenn der April ein schlechter Mann ist, tut’s den Wiesen gut zu Johannis.

                    Wenn es friert an Sankt Fidel, bleibt’s fünfzehn Tag‘ noch kalt und hell.

25.04.          Hl. Markus, Schutzpatron der Bauleute, Maurer, Glasmacher, Glaser, Korbmacher und Notare; Helfer gegen Unwetter, Blitz und Hagel.

                    Schenkt Markus Tausende von Blüten dem Baum, erfüllt sich des Gärtners Frühlingstraum, und fährt nicht noch Nachtfrost in das Blütenmeer, dann trägt er im Sommer an Früchten schwer.

                    So lange es vor Sankt Markus warm, solange ist es nachher kalt.

                    Leg erst nach Markus Bohnen, er wird dir’s reichlich lohnen.

27.04.          Trudpert

                    Floribert von Lüttich

                    Hl. Zita

                    Der Imker um Floribert und Zita hofft, dass vom Himmel die Sonne scheint sehr oft; da viel Obstbäume in Blüte steh’n, will guten Nektar von seinen Bienen er seh’n.

                    Strahlt die Sonne um Trudpert auch mit voller Kraft, die Nacht mitunter noch Föste schafft; die fallen zerstörend übers Blütenmeer her und machen dem Obstbauern das Leben schwer.

                    Tragen Floribert und Zita die Sonne im Gemüt, die Imme sich im Blütenmeer des Kirschbaumes müht.

28.04.          St. Vitalis

                    Friert’s am Tag von St. Vital, friert es wohl noch fünfzehnmal.

                    Wenn St. Vital Nachtfrost bringt, noch zwei Wochen der Frühling ein Winterlied singt.

29.04.          Hl. Katharina von Siena

30.04.          Hl. Quirinus – Helfer bei Fußleiden, Lähmungen, Ohrenschmerzen und Eiterungen

                    Wenn der Raps um Quirinus in Blüte steht und mild der Wind über die Felder weht, dann tauchen die Bienen in’s goldgelbe Meer und tragen an Nektar und Pollen schwer.

                    Walpurgisnacht

                    Regen auf Walpurgisnacht hat immer ein gutes Jahr gebracht.

                    Die greise Walpurgis wiegt das Frühlingskind.

                    Ist die Hexennacht voll Regen, gibt’s ein Jahr voll Segen.